Cloud-Lösung oder interne Serverlandschaft?

Ist es für ein Unternehmen rentabel, eine eigene Serverlandschaft inhouse aufzubauen und zu betreiben oder ist Outsourcing eine wirtschaftlich interessante Alternative?
Mit dem digitalen Wandel beschäftigen sich Unternehmen irgendwann meist auch mit dem Thema Cloud. Warum?

Das Unterhalten und Verwalten einer inhouse-Serveranlage verursacht oft hohe Kosten. Auch die technische Betreuung und Instandhaltung ist aufwendig und erfordern fundiertes IT-Knowhow, d.h. Manpower. Eine für die aktuelle Zeit gekaufte Serverlandschaft ist eventuell innerhalb eines kurzen Zeitfensters schon nicht mehr aktuell und muss erweitert werden. Eventuell müssen Leistungsspitzen abgedeckt werden, die aber nur kurzfristig benötigt werden. All diese Themen müssen bei einer Inhouse-Lösung bedacht werden.

Was ist nun Cloud-Computing / die Cloud?

Unter Cloud-Computing (Cloud) versteht man die Auslagerung von Daten, Prozessen oder Software auf das Datennetz eines Cloud-Anbieters. Sie mieten also IT-Infrastrukturen in einem Rechenzentrum an, die je nach Umfang und Bedürfnis mit Speicher- und Prozessorleistung ausgestattet sind oder bereits passende Softwarelösungen bereitstellen. Ihre Daten und Anwendungen sind also nicht mehr lokal installiert. Der Zugriff erfolgt über das Internet. Eine funktionierende Internetverbindung ist somit für die Nutzung der Cloud eine zwingende Voraussetzung.

Welche Vorteile bieten Cloud-Lösungen für Unternehmen?

  • Bedarfsgerechte Nutzung von IT-Leistungen wie Software, Speicherplatz oder Rechenleistung
  • Einfache und schnelle Skalierbarkeit der Rechnerleistung
  • Keine hohen Anfangsinvestitionen in eigene Anschaffung von Hard- und Software
  • Nutzungsabhängige Abrechnung: Sie bezahlen nur den tatsächlichen Verbrauch
  • Reduzierung Ihres IT-Verwaltungsaufwands – die Wartung und Updates übernimmt
    der Cloud-Anbieter
  • Hohe Verfügbarkeit der Cloud-Dienste

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Cloud?

  • Welche Cloud-Lösungen ist die Beste für Ihre Unternehmen?
  • Wie sicher sind Ihre Daten in der Cloud und wo werden diese genau gespeichert?
  • Was ist der genaue Mehrwert der Cloud im Tagesgeschäft?
  • Mit welchen Kosten müssen Sie kalkulieren? Lohnt sich der Umstieg für Sie?

Wir beantworten Ihre Fragen und besprechen mit Ihnen eine für Ihr Unternehmen passende Cloud-Strategie

Wir definieren wir mit Ihnen, welche Geschäftsbereiche Sie in die Cloud auslagern möchten. Gerade für Unternehmen ist das Thema Datenschutz und Datensicherheit bei Cloud-Lösungen wichtig. Wir beraten Sie und wählen mit Ihnen einen Anbieter, dem Sie vertauen können.

Steht das passende Cloud-Paket, unterstützen wir Sie bei der Umsetzung, migrieren Ihre Daten auf die neue Cloud-Umgebung und gewährleisten, dass Ihre Mitarbeiter währenddessen ungestört weiter arbeiten können.

Wir übernehmen für Sie die von Einrichtung des Cloud-Arbeitsplätzen oder Cloud-Servern, die Wartung und laufende Betreuung. So können Sie sicher sein, Sie die Vorteile der Cloud-Lösung für Ihre Firma optimal zu nutzen.

Was können wir für Sie tun?

Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per Mail - kostenfrei und unverbindlich.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

13 + 5 =

IT-Frühstück bei uns

Sie haben Fragen zur Ihrem Netzwerk, der Cloud oder der IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen?
Wir laden Sie zum Frühstück auf Gut Kerschlach ein und beantworten Ihre IT-Fragen – individuell, unverbindlich und kostenfrei.
Vereinbaren Sie gleich einen Frühstückstermin mit uns!  zur Terminvereinbarung

Sind Sie sicher?

Unser IT-Sicherheitscheck für Sie
Wir analysieren und dokumentieren Ihre aktuelle IT-Infrastruktur in Bezug auf Ihre IT-Sicherheit und erstellen für Sie einen aussagekräftigen Report für nur 399 EUR. mehr Infos

Weitere Informationen zu unseren Cloud-Lösungen

Office 365

Office 365 ist die cloudbasierte
Office-Suite von Microsoft.

Cloud E-Mail-Archiv

Sichere E-Mail-Archivierung
für Unternehmen.

Server in der Cloud

Server und Storage aus der Cloud: Eine interessante Alternative.

Backup in der Cloud

Cloud-Backup für Unternehmen
leicht gemacht

Cloud-Arbeitsplätze

Online arbeiten leicht gemacht:
Die Cloud macht es möglich.

Cloud-Sicherheit

Was macht eine Cloud sicher?
Informieren Sie sich hier.

Was es sonst noch zur den gängigen Cloud-Modellen zu sagen gibt

Es gibt drei gängige Cloud-Modelle, je nachdem welche Services der Cloud-Anbieter zur Verfügung stellt: IT-Infrastruktur, Plattform oder Software:

  • Infrastructure as a Service
    Mit Infrastructure as a Service (IaaS) stellt Ihnen der Cloud-Anbieter Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerk- und andere Infrastruktur-Ressourcen zur Verfügung, die Sie nutzen können. Für die Auswahl, Installation sowie den Betrieb und das Funktionieren der Software sind Sie verantwortlich.
    Einfach gesagt: Sie mieten sich IT-Infrastruktur und Wartung.
  • Platform as a Service
    Platform as a Service (PaaS) ermöglicht Ihnen, eigene Software-Anwendungen zu entwickeln oder auszuführen. Dies geschieht innerhalb einer vom Cloud-Anbieter bereitgestellten Softwareumgebung.
  • Software as a Service
    Bezeichnet die Bereitstellung von Software über das Internet. Software wird also nicht lizensiert und auf Ihrer eigenen Hardware installiert, sondern nur als Service „angemietet“ und kann überall mit jedem Internetbrowser genutzt werden. Die Anbieter von SaaS-Lösungen stellen nicht nur die Software zur Verfügung, sondern sorgen auch für deren Verfügbarkeit sowie die Sicherheit der Daten und Anwendungen.
    Als Beispiel ist Microsoft Office 365 zu nennen.

Neben diesen Servicemodellen unterscheidet man weiter drei Arten von Cloud, je nachdem, ob Sie sich die Cloud mit anderen Kunden teilen oder nicht: 

  1. Öffentliche Cloud (public cloud)
    Hier sind Hard- und Software Eigentum des Cloud-Anbieters. Die Cloud-Infrastruktur wird mit anderen Kunden geteilt. Sie zahlen nur so viel, wie Sie tatsächlich brauchen (Pay-per-Use). Die public-Cloud ist eine kostengünstige Lösung, ideal um Leistungsspitzen abzudecken und sehr flexibel. Zu den führenden Anbietern von public Cloud-Diensten gehören Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder auch Google Cloud.
  2. Private Cloud
    Hier werden die Could-Ressoucen nur von Ihrem Unternehmen exklusiv genutzt und im eigenen Firmennetzwerk verwaltet. Ihre Dienste werden also auf einem eigenen für Sie dezidierten Server betrieben. Über eine verschlüsselte Internetverbindung greifen Ihre Mitarbeiter auf alle Programme und Daten zu.  Datenschutzkritische und sensible Daten sind beispielsweise in einer Private-Cloud gut aufgehoben.
  3. Hybrid Cloud
    Diese Kombination wird genutzt, um beispielsweise datenschutzkritische Geschäftsprozess auf der Private-Cloud abzubilden und Anwenderprogramme in der Public-Cloud zur Verfügung zu stellen.